Warning: session_name(): Cannot change session name when session is active in /var/www/vhosts/david-bauer.eu/httpdocs/Blog/BlogView.php on line 29
david-bauer.eu -
Click to show pictures in full size.

Die Sache mit der Hühnerkralle

Gestern Hühnerkrallen SuppeHühnerkrallen Suppezum Abendessen wurde es dann allerdings wieder befremdlicher, als mich ein Missverständnis dann plötzlich vor einer Schüssel mit Hühnerkrallen Suppe sitzen lies.
Auf der Suche nach einem authentischen Abendessen streiften wir durch eine Straße mit unzähligen Fressständen, mangels der Sprache setzten wir uns in jenes, welches am Besten besucht war. Die Betreiberin legte uns, wie üblich in Asien, einen Block mit Bestellzettel hin, woraus wir die Gerichte und Anzahl kreuzen sollten. Neben uns saßen zwei Mädels, welche vor lecker aussehenden Gerichten sassen, eines davon eine Suppe mit hühnerkeulen, wie ich vermutete. Ich frage also, welches Gericht sie da esse und sie zeigte mir das auf dem Block, erwähnte Mythische KriegerMythische Kriegeraber noch in super gebrochenem Englisch und mit Hand und Fuß, das es wohl Hühnerfüsse sein. Ich allerdings interpretierte das als Keulen. Nun ja wenig später stand die Suppe und die Krallen vor mir. Andreas, der sich eine Gemüsesuppe bestellt hatte, schmunzelte. Da man die rohen Füße eh auf allen Märkte immer sah und ich mich aber eh schon immer mal wissen wollte, wie das schmeckte, tat ich es den Mädels gleich und zuzelte die glibberige Haut und Fett von den Knöchelchen. War nicht schlecht, aber ich muss es nicht wieder haben, zu sehr groß war das Kopfkino. Nachdem Abendessen dann zog es uns zurück ins Hotel wo wir bei zwei Flaschen Bintang Bier uns den Abend ausklingen ließen

In den Tag gelebt

Heute sind wir den Tag dann eher etwas gechillter Caramel & Vanilla FrapucinoCaramel & Vanilla Frapucinoangegangen, lange und ausführlich gefrühstückt, ein Zugticket für morgen nach Yogyakarta gebucht, ein wenig durch Jarkata gelaufen, was aber bei den horrenden Temperaturen von über 35 Grad und gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit keinen wirklichen Spaß gemacht hatte, so hatten wir nur den fussläufig erreichbaren Bahnhof für morgen ausgekundschaftet und uns gleich das reservierte Zugticket aus dem Automaten gelassen, so dass wir das nicht morgen früh machen mussten. Auf dem Weg zurück ins Hotel, am Präsidentenpalast vorbeigelaufen, welche eher an eine Miniaturversion des weißen Hauses In Washington erinnerte, vorbei an einem beindruckendem Brunnen mit mythischen Kriegern und direkt zu Starbucks, wo wir uns dann erstmal mit einem Frappucino versorgten, um wieder auf eine normale Temperatur Lecker FischLecker Fischherunter zu kühlen.

Abendessen mit touristischen Preisen

Zum Abendessen fanden wir uns wieder auf der Fressmeile wieder, diesmal aber ein anderer Laden welcher sich auf seafood spezialisiert hatte. Hier bestellten wir uns Reis, Sprossen, ein höllisch scharf gewürztes Kraut, was an Spinat erinnerte und einem gegrillten Fisch (600gr) auf einem Obst Gemüse Beet, bestehend aus Ananas, Tomaten, Zitronengras und Sprossen und ein Hausgemachter Eistee mit Eiswürfel. Wenn es auch etwas Mühe machte, denn von den wenigen Gräten zu trennen, war das Abend Mega lecker, bis zu dem Punkt wo die Rechnung kam. Heute kostete das Essen 230k Indonesische Rupiah, wie ich vermute mit einem deutlichen europäischen Aufschlag, kann mir nicht vorstellen, dass das bisschen Fisch 160k (10€) gekostet hatte.Bintang on Level 9Bintang on Level 9

No Gallery availableNo movie available
Please write a comment